Die Alte Apotheke Garmisch

Aktuelles

Corona-Schnelltests: Kosten­pflichtig ab 11.10.

von Alte Apotheke Garmisch

Wir bieten weiterhin Schnell­testungen an

Das kostenlose Testangebot für alle Bürgerinnen und Bürger endete am 11. Oktober 2021.

Wir führen in der Alten Apotheke auch nach diesem Datum Schnelltests für alle Personen durch.

Der Gesetzgeber gestattet kostenfreie Testdurchführungen in Apotheken jedoch nur noch für einen begrenzten Personenkreis. Für alle anderen sind die Testungen kostenpflichtig.

Für wen sind Schnelltests weiterhin kostenlos?

  • Kinder unter 12 Jahren oder deren zwölfter Geburtstag weniger als drei Monate zurückliegt.
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies mit einem ärztlichen Attest belegen können. Dazu zählen auch Schwangere, allerdings nur im ersten Schwangerschaftsdrittel.
  • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist.
  • Personen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu Corona-Infizierten hatten und darüber eine schriftliche Bestätigung des Gesundheitsamtes oder des behandelnden Arztes vorlegen können.
  • Personen, deren Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko als Statusanzeige meldet.
  • Personen, die demnächst in Einrichtungen und Unternehmen wie beispielsweise Krankenhäusern oder Pflegeheimen aufgenommen werden sollen.
  • Personen, die in den Einrichtungen und Unternehmen wie beispielsweise Krankenhäusern oder Pflegeheimen tätig werden sollen oder sind.
  • Personen, die an klinischen Studien zur Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen teilnehmen oder in den vergangenen drei Monaten teilgenommen haben.

Für wen sind Schnelltests - mit zeitlicher Befristung - kostenlos?

  • Schwangere und Personen unter 18 Jahren, begrenzt bis 31. Dezember 2021.
  • Stillende, die beispielsweise einen Mutterpass vorlegen können, nach aktuellen Angaben des Bundesgesundheitsministeriums noch bis 17. Dezember 2021.
  • Studierende, aber nur dann, wenn sie mit einem Impfstoff gegen Corona geimpft sind, der nicht vom Paul-Ehrlich-Institut auf dessen Homepage gelistet ist. In den meisten Fällen dürfte es sich dabei um Impfungen handeln, die im Nicht-EU-Ausland erfolgt sind. Diese Regelung ist bis 31. Dezember 2021 befristet.

Kostenlose Testung nur noch gegen Nachweis

Wer seit dem 11. Oktober einen kostenlosen Schnelltest durchführen lassen möchte, muss bei Testung zunächst einen amtlichen Ausweis mit Foto vorlegen. Außerdem muss die zu testende Person belegen können, dass sie aus einem der in § 4a TestV genannten Gründe anspruchsberechtigt ist. Personen, die nicht geimpft werden können, brauchen zudem ein ärztliches Attest (ohne Diagnose). Für Schwangere gilt der Mutterpass als Nachweis.

Ihr Team der Alten Apotheke Garmisch

Weitere Informationen

www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/

Zurück